Montessori-Pädagogik: eine globale Bildungsbewegung!

Montessori-Pädagogik ist eine globale Bildungsbewegung – Montessori-Kinderhäuser und -Schulen gibt es auf der ganzen Welt. Montessori-Einrichtungen gelten in ihren Städten und Orten manchmal trotzdem als „Exoten“. Daher tut es immer wieder gut sich zu treffen und auszutauschen.

Internationale Montessori-Trainer reisen viel, halten weltweit Vorträge und kommunizieren in allen Ländern mit Montessori-Pädagog*innen. Wir freuen uns, dass wir für den Montessori-Fachtag auf der didacta 2020 drei internationale Trainer*innen gewinnen konnten.

Sie werden uns auf eine Reise durch alle drei Entwicklungsstufen – von der Kindheit bis zur Jugend – mitnehmen:

Was würde Dr. Maria Montessori über die Entwicklung der digitalen Technik sagen? Wie würde sie diese in die jeweiligen Lernumgebungen integrieren? In ihrem umfangreichen Nachlass finden sich mögliche Antworten, und wer kennt sich besser im Werk Dr. Montessoris aus als ausgewiesene Expertinnen?

Durch die Internationalität der Montessori-Pädagogik und des diesjährigen Fachtages werden die Vorträge in englischer Sprache gehalten und nicht übersetzt.

Das detaillierte Programm finden Sie im Fachtag-Flyer (PDF-Download).

Sie können sich für den Fachtag hier anmelden.


Referentinnen/Moderatorin – Kurzbiographien

Irene Fafalios (M.A. Social Anthropology, AMI Dip. 0-3, 3-6, 6-12, EsF) lives and works in Athens, Greece, where she established the AMI Montessori training Centre – The MONTESSORI LAB, in 2002. She is an international lecturer, AMI trainer (3-6) and examiner, working closely with the AMI training Centre in Perugia. Above all else, she enjoys travelling and supporting her students as they endeavor to put Montessori into practice both in the classroom and beyond. She dreams of the day when “our work will no longer be necessary, because the Child will live in the freedom of his own development.”

Jenny Marie Höglund holds AMI diplomas for the ages 3-6 and 6-12. She has mainly worked with the 6-12 and 12-18 (adolescents). She also holds a M.Ed. and she is an established AMI Elementary trainer.

Jenny Marie was one of the founders of the Montessori School “Lära för Livet” in Varberg, Sweden in 1995, teaching children from 1 till 16 years of age. She also founded and runs The Montessori Centre for Work and Study, the first and so far the only Swedish Montessori Farm School. Jenny Marie has taught elementary and adolescent students for over twenty-three years.

She has been serving as head of school since 2006. She has also lectured at the International Centre for Montessori Studies Foundation-Bergamo (CISM), in Italy since 2006.

Baiba Krumins Grazzini is an AMI trainer, lecturer and examiner. Baiba Krumins Grazzini is director of elementary training at the Fondazione Centro Internazionale Studi Montessoriani (Bergamo, Italy), an AMI Traning Centre which was founded by Mario Montessori in 1961. She has been involved with Bergamo’s AMI Elementary training course since 1975, became an AMI elementary trainer in 1986, and a director of training in 1992.

Renée Classen ist Inhaberin, Geschäftsführerin und pädagogische Leitung einer Montessori Einrichtung mit Kinderhaus und Primaschule in der Schweiz. Zudem ist sie die Hauptlehrperson in der Primarschule. Sie hat viele Jahre als Dozentin in der Deutschen Montessori Vereinigung die Bereiche Mathematik, Geometrie und Sprache in deren Kursen vermittelt. Renée Classen hat ein AMI 3-6 und 6-12 Diplom, weiterhin hat sie die AMI Orientation für das «Adolescent program» für die dritte Entwicklungsstufe absolviert.

Derzeit befindet sie sich in der «Training of Trainers» Ausbildung mit dem Ziel, AMI Trainer für den Bereich der zweiten Entwicklungsstufe zu werden.  Frau Classen hält regelmäßig Vorträge und gestaltet Workshops.

Renée Classen hat einen erwachsenen Sohn, der derzeit sein Doktorat in Chemie macht.