Bildungseinrichtungen und ihre Träger

Mitgliedschaftsarten für Bildungseinrichtungen

Einrichtungsträger sind zu Zwecken der Mitgliedschaft im Bundesverband definiert als juristische oder natürliche Personen, die Kindertagesstätten und Schulen („Bildungs­­ein­richtungen“) betreiben.

Sie sind am Bundesverband i.d.R. durch die Doppelmitgliedschaft in einem regionalen Einrich­tungsverband beteiligt, der seinerseits im Bundesverband Mitglied ist. Diese ist in der Satzung des Einrichtungsverbands verankert.

Die Rechte und Pflichten aus der Mitgliedschaft beziehen sich auf alle Montessori-orientierten Bildungseinrichtungen oder -zweige des Trägers.

Leistungen

Der Bundesverband bietet seine Leistungen den Funktionsträgern und Mitar­beiter*innen der Doppelmitglieder an.

Mitgliedsbeiträge

Als Grundlage der Beitragsberechnung wird die Anzahl Kinder/Schüler an Montessori-orientierten Einrichtungen bzw. Einrichtungs­teilen des Trägers zum 01.01. des Beitragsjahres genommen.

Kitas

Der Jahresbeitrag/Kind beträgt 3,00 €, mit nach Kita-Größe gestaffelten reduzierten Beiträgen/Kind:

Schulen

Der Jahresbeitrag/Schüler beträgt 12,00 €, mit nach Schulgröße gestaffelten reduzierten Beiträgen/Schüler:

Mitgliedsbeiträge werden gemäß Verbraucherpreisindex (Gesamtindex) ab 2022 jährlich indiziert.

Weitere Informationen enthält die Geschäfts- und Gebührenordnung des Bundesverbands.

Vertretung in der Mitgliederversammlung

Die Stimmen von Einrichtungsträgern, als Doppelmitglieder in Einrichtungs­verband und Bundesverband, werden stellvertretend vom Einrichtungsverband ausgeübt, bei dem sie Mitglied sind.

Einrichtungsträger insgesamt machen 75% der Stimmen in der Mitgliederversammlung des Bundesverbands aus. Die Berechnung der Stimmenanzahl der einzelnen Einrichtungsträger ist in der Geschäfts- und Gebührenordnung beschrieben.

Qualitätsrahmen

Bildungseinrichtungen können freiwillig am am diesbezüglichen QR-Anerkennungs­verfahren teilnehmen. Hierfür ist die Mitgliedschaft im Bundesverband (bzw. die vertragliche Kooperation) Voraus­setzung.

Einzelmitgliedschaften

Wenn es für das betreffende Bundesland keinen zuständigen Einrichtungsver­band im Bundes­verband gibt, können Einrichtungen im Bundesverband ab 2023 eine Einzelmit­gliedschaft eingehen.

Wenn es im Bundes­verband einen geografisch zuständigen Einrichtungsverband gibt, sollen Montessori-Einrich­tungen grundsätzlich über die Doppelmitgliedschaft im Einrich­tungs­verband Mitglied des Bundesverbands sein.

Es kann allerdings Fälle geben, in denen dies nicht praktikabel ist:

  1. Der Einrichtungsverband will den Einrichtungsträger nicht als Mitglied aufnehmen.
  2. Der Einrichtungsträger will nicht Mitglied im Einrichtungsverband werden.

Auch in diesen Fällen kann ab 2023 mit Zustimmung des Einrichtungsverbandes die Einrichtung eine Einzel­mitgliedschaft im Bundesverband eingehen.

Vertragliche Kooperation

Der Bundesverband bietet Montessori-Einrichtungen in staatlicher Trägerschaft oder (eingeschränkt) in kirchlicher Trägerschaft alternativ zur Mitgliedschaft eine vertragliche Kooperation an.

Weitere Erläuterungen

Der Mitgliedsbeitrag wird für jede eigenständige Kita oder Schule eines Trägers separat berechnet. Als Kriterium hierfür gilt beispielsweise das Vorhandensein einer einheitlichen Leitung der ggf. vorhandenen Einrichtungsteile.

Falls ein Einrichtungsträger in mehr als einem Bundesland Montessori-orientierte Einrich­tungen betreibt, wird er Doppelmitglied in denjenigen Einrichtungsverbänden, die für seine Montessori-orientierten Einrichtungen jeweils geografisch zuständig sind.

Im Falle von staatlichen oder kirchlichen Einrichtungen kann die (nicht oder eingeschränkt rechtsfähige) Bildungs­einrichtung des Einrichtungsträgers für diesen die Mitglied­schaft wahrnehmen.

Mehrfachzuordnungen von Mitgliedschaftsarten

Doppelmitglieder können auch der Mitgliedschaftsart Ausbildungs­organisation zugeordnet sein, sofern sie die Voraussetzungen dafür erfüllen.

Bei Mehrfachzuordnungen zu Mitgliedschaftsarten nimmt eine Organisation für jede ihrer Mitgliedschaftsarten ihre Rechte bzw. Pflichten einzeln wahr, beispielsweise bei Stimmrechten oder Beitrags­zahlungen.

Übergangsregelungen

Einrichtungen können sich im MDD nur als Fördermitglied beteiligen. Wegen der neuen Beteiligungsmöglichkeiten im Bundesverband enden diese Fördermitgliedschaften automatisch mit der Etablierung des Bundesverbands.

Häufige Fragen (beispielhaft):

–> Zur Fragen-Gesamtübersicht

Sie können dort auch selber Fragen stellen.