Ein Einrichtungsträger übt als Doppelmitglied in Einrichtungs­verband und Bundesverband seine Mitgliedsrechte und -pflichten im Einrichtungsverband aus, der ihn dann in der Mitglieder­versammlung des Bundesverbandes vertritt und seine Stimmen ausübt.

Durch diese Regelung soll die Zusammenarbeit und Abstimmung auf regionaler Ebene gefördert werden. Auch führt sie dazu, dass die Mitgliederversammlung des Bundesverbands eine arbeitsfähige Größe hat.

Einrichtungsträger können jedoch nach Bedarf an der Mitgliederversammlung des Bundesverbands teilnehmen und haben Antrags- und Rederecht.

Zeige 1 Ergebnis
Ihre Antwort

Antworten sind nur nach möglich (Zugriff eingeschränkt).