Theoretisch wäre möglich, dass die Einrichtungsverbände, so wie jetzt die Landesverbände, zusätzliche Beiträge der Einrichtungen erheben für die Finanzierung des Bundesverbands und diese Mittel an ihn weiterreichen.

Der Bundesverband soll jedoch den Mitgliedseinrichtungen gegenüber Leistungen erbringen und sie auf Bundesebene vertreten. Um die Kommunikation zu fördern und aktuelle Kontaktdaten zu haben, ist eine direkte Mitgliedschaft sinnvoll.

Auch wenn der Einrichtungsverband die Stimmen seiner Einrichtungen ausübt, so haben sie bei Bedarf Rede- und Antragsrecht in der Mitgliederversammlung des Bundesverbands.

So ist die Doppelmitgliedschaft als Teil des Beteiligungskonzepts entstanden.
Zeige 1 Ergebnis
Ihre Antwort

Antworten sind nur nach möglich (Zugriff eingeschränkt).