Die Montessori-Bewegung

ÜBER Montessori

Die Montessori-Bewegung
 



Weltweit vernetzt

Im 21. Jahrhundert ist die Montessori-Pädagogik mehr als nur eine Lernumgebung, Materialien oder eine Unterrichtsmethode. Montessori-Pädagogik ist eine globale, soziale Bewegung, die sich zum Ziel gesetzt hat, dass Kinder auf der ganzen Welt von ihr profitieren.

Die Anfänge der Montessori-Bewegung

1929 gründete Maria Montessori die Association Montessori Internationale (AMI), die nach ihrem Tod von ihrem Sohn Mario weitergeführt wurde und heute eine gemeinnützige internationale NGO mit Hauptsitz in Amsterdam ist. Weltweit ist die AMI mit nationalen Organisationen in 36 Ländern verbunden. In Deutschland sind dies die Deutsche Montessori Gesellschaft, die Deutsche Montessori-Vereinigung und Montessori Deutschland.

Zu ihren Lebzeiten hat Maria Montessori als promovierte Ärztin zahlreiche Reisen unternommen und Kinder in den unterschiedlichsten Teilen der Welt beim Lernen beobachtet. Ihre Erkenntnisse hat sie in Vorträgen, Aufsätzen, Artikeln und Büchern publiziert. Auch heute bestätigen aktuelle Untersuchungen ihre Forschungsergebnisse.

Maria Montessori verstand Kinder, aber auch sich selbst, als Weltbürger:innen. Sie klagte in ihren Vorträgen an, dass Kinder „the forgotten citizens of the world“ seien. Der Kern ihrer Pädagogik ist, dass Kinder und Jugendliche an der Gesellschaft teilhaben und durch Bildung zu einer Welt in Frieden beitragen.

Affiliated Society: Montessori Deutschland

Am 7. April 2017 unterzeichnete Montessori Deutschland den Vertrag der Association Montessori Internationale (AMI) und wurde damit zu einer „verbundenen Organisation“, einer sogenannten „Affiliated Society“.

Mit der Unterzeichnung übernahm Montessori Deutschland die Schirmherrschaft und eine koordinierende und kommunikative Aufgabe für alle Bildungseinrichtungen, Einrichtungsverbände, Personenvereinigungen und Ausbildungsorganisationen in Deutschland.

Als „verbundene Organisation“ ist Montessori Deutschland Teil der globalen Gemeinschaft, die sich an den Werten und Qualitätsstandards der AMI orientiert.

Foto: © Association Montessori Internationale, Amsterdam

 

Die Montessori-Pädagogik heutE

Weltweit befinden sich Montessori-Trainingscenter in 33 Ländern. Dort können Montessori-Pädagog:innen ein internationales Montessori-Diplom erwerben. Mit diesem Diplom können sie in Kinderhäusern und Schulen der ganzen Welt arbeiten.

Die Aus- und Weiterbildungslandschaft im Bereich Montessori-Pädagogik ist in Deutschland vielfältig. Es gibt ein internationales Ausbildungszentrum und eine große Auswahl an nationalen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine Übersicht bietet das Ausbildungsverzeichnis.

Mit dem Qualitätsrahmen hat Montessori Deutschland ein hochwertiges Instrument für die Qualitätsentwicklung der Montessori-Bewegung in Deutschland geschaffen.

Das Wohl der Kinder weltweit
Ein globales Netzwerk von Pädagog:innen, Wissenschaftler:innen, engagierten Eltern und ehemaligen Montessori-Schüler:innen trifft sich regelmäßig auf Pädagogik-Fortbildungen und Kongressen zur Kollaboration und Vernetzung.

Initiativen wie „Montessori Education for Social Change“, „Aid to Life Parent Resources“ oder „Educateurs sans Frontières“ konzentrieren sich auf ein gemeinsames Ziel, nämlich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu werben:

„AMI’s global network empowers teachers and communities through the holistic approach of Maria Montessori, helping all children become truly capable and productive individuals by focusing on their moral, behavioral, emotional, and intellectual development.“

 Mehr Infos zur AMI

Immer auf dem laufenden
bleiben

Zielgruppe

Ich bin einverstanden damit, dass Sie mich per E-Mail anschreiben.

Sie können sich in jedem Newsletter aus der Empfängerliste austragen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere E-Mail-Marketing-Plattform. Durch das „Abonnieren“ erkennen Sie an, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp geschickt werden. Hier erfahren Sie mehr über die Datenschutzrichtlinien von Mailchimp.

* Pflichtfelder